Lebensfalten. 2011

” … es gibt eine besondere Grenze zwischen Kunst und Leben- eine Grenze, die sich oft trügerisch verschiebt. Allerdings gibt es ohne diese Grenze keine Kunst. Dabei nimmt die Kunst das Material des Lebens auf und die Spuren des Lebens durchscheinen das fertige Kunstwerk. Gleichzeitig ist der Abstand zum Leben das Wesentliche. Es ist der eigentliche Inhalt der Kunst. Das Leben hinterlässt seine Spuren ebenso wie die Schlachten zwischen Kunst und Leben Narben hinterlassen. Je tiefer diese Narben sind, desto interessanter für das Werk.” Anselm Kiefer

© Copyright für die Fotografie von Louise Bourgois liegt bei Klaus Sohl (mit freundlicher Genehmigung)




Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.